Presse

Presse
25.07.2014, 10:31 Uhr | Radio Aktiv
BI Transit kritisiert heimische Landtagsabgeordnete von SPD und Grünen
CDU Antrag im Landtag abgelehnt.
In der Diskussion um eine dritte Bahntrasse über Hameln - Bad Pyrmont - Altenbeken wirft der Vorsitzende der BI Transit Weserbergland den heimischen Landtagsabgeordneten von SPD und Grünen vor, sich nicht für die Region eingesetzt zu haben. Die BI Transit kämpft gegen den Ausbau des schweren Güterverkehrs durch das Weserbergland.

Favorisierte Strecke der Deutschen Bahn
Der niedersächsische Landtag hat mit den Stimmen der rot-grünen Mehrheit einen Antrag der CDU abgelehnt, in dem es darum ging, dass sich die Landesregierung beim Bundesverkehrsministerium für einen Ausbau der Strecke von Minden nach Hannover für den schweren Güterverkehr stark macht. Der Vorsitzende der BI Transit Weserbergland, Diethard Seemann, sagte, eine Entscheidung für diese Nordroute hätte die Wahrscheinlichkeit einer Güterverkehrsstrecke durch das Weserbergland sehr reduziert. Er hätte sich hier mehr parteiübergreifende Einigkeit in der Politik gewünscht. Jetzt erwarte die BI einige Antworten von den heimischen Land- und Bundestagsabgeordneten.


Lesen Sie zu diesem Thema auch folgenden Artikel:

CDU irritiert über Kritik von Ulrich Watermann