Pressearchiv
10.06.2017 | Dewezet Annette Hensel
Oberschule erhält nur fünf zusätzliche Stunden für Sprachförderung

HESSISCH OLDENDORF. Von der Kürzung der Sprachförderstunden durch das Kultusministerium ist auch die Oberschule Hessisch Oldendorf betroffen. In den Sprachlernklassen werden die Schüler nicht nur auf den Übergang in Regelklassen vorbereitet, sondern bei geringer Schulbildung mit Lesen, Schreiben und Rechnen vertraut gemacht. Für Oberschulleiter Ottmar Framke ist es nicht nachvollziehbar, dass Sprachlernklassen in fast allen Gymnasien und KGSen im Landkreis fortgeführt werden dürfen, die übrigen Schulformen jedoch nicht bedacht wurden. „Sind diese Schulen und deren Schüler etwa weniger bedeutend?“, fragt er.

weiter

24.12.2016 | Dewezet - Johanna Lindermann
Nachwuchspolitiker Michael Kipp schließt Talentschmiede der CDU Niedersachsen erfolgreich ab
 

FISCHBECK/HANNOVER. Im Juni 2015 erhielt der 23-jährige Nachwuchs-Politiker Michael Kipp aus Fischbeck ein Stipendium des CDU-Förderprogramms „Talentschmiede Niedersachsen“. Jetzt, 18 Monate später, hat er die angebotenen Veranstaltungen erfolgreich abgeschlossen.

weiter

07.12.2016 | Dewezet - Johanna Lindermann
Anlegepunkt der „Flotte Weser“ in Großenwieden im Gespräch

GROSSENWIEDEN. In Großenwieden könnte bald ein Schiffsanleger der „Flotte Weser“ entstehen. Pläne dazu werden derzeit vonseiten des Ortes und der Reederei überprüft.

Einen entsprechenden Antrag stellte die CDU-Fraktion im Ortsrat. Hintergrund ist das Niedersächsische Dorferneuerungsprogramm, in das 2014 die Orte Großenwieden, Kleinenwieden, Rohden, Segelhorst und Welsede aufgenommen wurden. Der Dorfentwicklungsplan für die Weserdörfer stellt die Bedeutung des Tourismus für diese Ortschaften heraus. „Die Bedeutung des Tourismus für die Weserdörfer ist groß. Neben dem finanziellen Umsatz bietet er auch Arbeitsplätze vor Ort und damit einhergehend eine Attraktivität für den Wohnstandort. Es gilt, den Tourismus zu fördern und die touristischen Stärken weiter auszubauen“, heißt es dort.

weiter

28.11.2016 | Von Marc Fisser - Dewezet
CDU-Abgeordneter kritisiert Parteikollegen und Landrat: Bahn-Elektrifizierung laut Deppmeyer richtig und gut

HAMELN-PYRMONT. Dem Landkreis Hameln-Pyrmont bietet sich die Chance, die Bahnstrecke von Hameln nach Elze elektrifiziert zu bekommen, den Nahverkehr zu verbessern und nach Jahrzehnten wieder Schnellzughalt zu werde. Doch die Region lehnt per offiziellem Protestbrief an Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) ab (wir berichteten). Für dieses ungewöhnliche Vorgehen hat der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Otto Deppmeyer keinerlei Verständnis. „Ich habe keine Lust, das Spiel von Landrat Bartels mitzuspielen“, erklärt er die Tatsache, dass er sich als Volksvertreter nicht der Ausbaustopp-Initiative angeschlossen hat. Er wendet sich damit auch gegen mehrere CDU-Bürgermeister längs der Bahntrasse zwischen Lügde und Salzhemmendorf, darunter Hamelns Stadtoberhaupt Claudio Griese und Bad Pyrmonts Rathauschef Klaus Blome. „Die Bürgermeister sind alle verrückt gemacht worden“, meint Deppmeyer. Landrat Tjark Bartels (SPD) trete wieder einmal als vermeintlicher Weltenretter auf, offenbar nur mit Blick auf die Anhänger der inzwischen aufgelösten „Transit“-Bürgerinitiativen. Dabei würden Sachverhalte bewusst falsch oder unvollständig dargestellt. „Der mögliche Bahnausbau zwischen Hameln und Elze bietet große Vorteile für den Personenverkehr“, ist Deppmeyer überzeugt. „Er ist richtig und gut.“

weiter

23.11.2016 | Dewezet -- Von Stefan Bohrer
Friedrich Koch als Ortsbürgermeister bestätigt

BENSEN. Knapp, sehr knapp wird Ortsbürgermeister Friedrich Koch (CDU) in seinem Amt bestätigt. Eine einzige Stimme ist das Zünglein an der Waage zu Kochs Gunsten. Gegenkandidat Norbert Beine (SPD) hat das Nachsehen. Dabei seien jetzt eigentlich die Sozialdemokraten am Ruder, führt Holger Beißner im Vorfeld bei der Ortsratsitzung im Dorfgemeinschaftshaus aus. In den Sünteldörfern herrsche grundsätzlich Ausgeglichenheit, was die Stimmen für CDU und SPD betreffe, sagte Beißner. Vor fünf Jahren erreichte die SPD bei der Kommunalwahl zwei Stimmen weniger als die Christdemokraten. Damals einigte man sich, dass die Sozialdemokraten den Kandidaten der CDU mit stützen.

weiter

13.10.2016 | Dewezet - Johanna Lindermann - CDU - FDP - DU
FDP und Die Unabhängigen bilden Fraktion und arbeiten künftig mit CDU zusammen

HESSISCH OLDENDORF. CDU, FDP und Die Unabhängigen (DU) haben sich zu einer Zusammenarbeit in der Opposition des Stadtrats Hessisch Oldendorf entschlossen. Bei Sondierungsgesprächen hätten die Christdemokraten Karlheinz Gottschalk und Thomas Figge sowie Heinrich Fockenbrock (FDP) und Hermann Schmidtchen (Die Unabhängigen) „festgestellt, dass die Themeninhalte ihrer Wahlkampfaussagen nahezu deckungsgleich seien und inhaltlich nichts gegen eine Zusammenarbeit sprechen würde“, heißt es in einer gemeinsamen Pressererklärung.

weiter

12.07.2016 | Dewezet Maike Lina Schaper
Politik streitet über Missstände und angebliche Konzeptlosigkeit

HESSISCH OLDENDORF. Einfach sozialen Wohnungsbau zu fordern, ohne ein Konzept zu haben, sei reiner Populismus der Mehrheitsgruppe vor der Wahl, sagt der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Thomas Figge. Er reagiert damit auf einen Antrag von SPD und Grünen zur Förderung des sozialen Wohnungsbaus für Senioren in der Kernstadt.

weiter

12.07.2016 | Dewezet Maike Lina Schaper
CDU wirft Bürgermeister Krüger vor, gegen den Stadtrat zu handeln
HESSISCH OLDENDORF. Will Bürgermeister Harald Krüger Steuererhöhungen durch die Hintertür und gegen den erklärten Willen aller Fraktionen durchsetzen? Das zumindest vermutet die CDU. Um zu verstehen, wie die Christdemokraten darauf kommen, muss ein paar Monate zurückgeblickt werden. Bereits bei der Aufstellung des aktuellen Haushaltes der Stadt gab es Meinungsunterschiede zwischen Hessisch Oldendorfs Politikern und der Kommunalaufsicht. Diese wollte, dass die Grund- und Gewerbesteuern in der Stadt auf Landesdurchschnitt angehoben werden. Doch das wurde fraktionsübergreifend abgelehnt. Auch auf eine Zusage für Steuererhöhungen im kommenden Jahr, falls sich die Haushaltslage nicht bessern sollte, wollten sich die Ratsmitglieder nicht einlassen. Diese Entscheidung sollte angesichts der nahen Kommunalwahl im September fairerweise dem nächsten Rat überlassen werden. Bei einer Abstimmung über mögliche Steuererhöhungen für 2017 hat nur Bürgermeister Krüger zugestimmt. Seine eigene SPD-Fraktion sowie die der Grünen und CDU waren dagegen.
weiter

30.06.2016 | Dewezet
Artikelbild
Stadtverbandsvorsitzender Thomas Figge. Foto: boh
26 Kandidaten gelistet – angepeilte 20-prozentige Frauenquote kann nicht erfüllt werden

HESSISCH OLDENDORF. Am 11. September finden in Niedersachsen Kommunalwahlen statt. Damit die Wahlbeteiligung dementsprechend hoch ausfällt, wird fleißig Wahlkampf betrieben. Auch die Christdemokraten sind mitten in der Vorbereitung. Ihre Kandidatensuche für den Bereich Hessisch Oldendorf ist abgeschlossen.

weiter

22.03.2016 | Dewezet - Thomas Figge
Dewezet vom 21.03.2016
Hessisch Oldendorf. Die CDU-Stadtratsfraktion fordert den zügigen Ausbau des Breitbandnetzes. Vertreter der CDU Hessisch Oldendorf haben jetzt das Breitband-Kompetenz-Zentrum in Osterholz-Scharmbeck besucht und sich über Fördermöglichkeiten durch Bund und Land informiert.
weiter